News

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2002 2001 2000 1999
Am 10.12.2009 konnte mit 212 102 die zweite für das französische Unternehmen E-Génie bestimmte V 100 in einem Überführungszug in Mannheim Hbf gesichtet werden.
Anfang November 2009 absolvierte mit 212 184 die erste von insgesamt drei im Werk der TŽV Gredelj d.o.o. in Kroatien modernisierten V 100 der ŽFBH erste Testfahrten.
Am 04.11.2009 kollidierte ein reach stacker mit der im Mannheimer Hafen abgestellten und unbesetzten Lok 40 der Wincanton Rail GmbH. Der Schaden bewegt sich nach ersten Schätzungen im höheren sechstelligen Bereich. Ein Bild findet sich bei morgenweb.de. Die Maschine wurde am 22.11.2009 durch die an Wincanton Rail vermietete 202 330 der NBE - Nordbayerische Eisenbahngesellschagt mbH von Worms nach Stendal (?) überführt.
Neben einigen Loks der TSO befinden sich nun auch zwei V 100 der Colas Rail in Algerien. Bilder finden sich hier. Dank an Richard Krol für den Tipp.
Aktuell erhält 410 03 der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) eine HU in der unternehmenseigenen Werkstatt Bremervörde.
Ende September 2009 konnte die zweite Lok für die französische Gesellschaft E-Génie in Stendal angetroffen werden. Im Laufe des Oktober sollte die Überführung der ex DB 212 102 in das neue Einsatzgebiet erfolgen.
Nach Abschluss der Hauptuntersuchung bei der Infraserv Wiesbaden wurde die in Altrot lackierte 212 133 der BSM GmbH am 28.09.2009 abgenommen.
Auch fast zwölf Jahre nach der Überführung ist 212 020 der ŽRS - Željeznice Republike Srpske noch im Einsatz. Fallweise wird sie als letzte der bosnischen V 100 im Rangierdienst in Doboj verwendet. Am 24.09.2009 standen ihre beiden Schwesterloks 212 012 und 212 019 ausgemustert im Betriebswerk Doboj abgestellt.
212 032 und 212 041 passierten auf dem Weg ins slowenische Maribor am 10.09.2009 die Grenzstation Hodos. Beide Loks wurden an den deutschen Lokhändler Layritz verkauft. [Infos: Toma Bacic, Peter Große]
Sersa hat ihre Lok Am 847 950-3 an den italienischen Lokhändler IPE Locomotori verkauft. Am 10.09.2009 konnte die Lok in Pradelle di Nogarole Rocca während der HU angetroffen werden.
Die SGL Schienen Güter Logistik GmbH hat ihre V 150.05 (ex DB 212 161) als die Alstom Lokomotiven Service GmbH zurückgegeben und erhielt im Gegenzug am 31.08.2009 eine vollmodernisierte ex DR V100, die als 110 619-4 eingereiht wurde.
Die für die Firma E-Génie bestimmte ex DB 212 017 ist inzwischen nach der Aufarbeitung in Stendal in Frankreich angekommen. Am 27.08.2009 konnte sie in Château-Thierry die UIC-Nummer "91 80 621 2017-8" auf einem Zettel tragend zusammen mit einem Waggon mit Ersatzdrehgestellen angetroffen werden. Die Inbetriebnahme sollte bei Sifel in Mézy erfolgen.
Am 21. August 2009 wurde die Umlackierung der nun zum northrail-Pool gehörenden 211 031 bei der rail design Bäcker in Siegen abgeschlossen.
Am 18. August 2009 wurde 211 134 der BSM GmbH durch die Lokomotion 185 661 nach München Ost überführt. Weitere Informationen liegen aktuell noch nicht vor.
Im Werk Cottbus wurden im Dezember 2008 die drei Ersatzteilspender 212 029, 212 071 und 212 342 der DB Fahrwegdienste GmbH zerlegt. Die 212 280 folgte im März 2009. In Karlsruhe dienen weiterhin 212 076 und 212 343 als Ersatzteilspender.
10.08.2009 - 714 002 erhält HU
Die dem Maschinenpool der DB Netz zugeordnete 714 002 hat eine neue HU im DB-Werk Bremen erhalten. Die Abnahme erfolgte per 30.07.09
Am 23. Juli 2009 wurde die ex DB 211 031 von den Eisenbahnbetrieben Mittlerer Neckar GmbH (EMN) an Paribus Capital übergeben. Die Gesellschaft wird die Lok nach der Umlackierung in Siegen (Farbschema "blau/beige") über die Vermiettochter northrail GmbH längerfristig an die Railservice Alexander Neubauer GmbH (RAN) vermieten.
Am 2. Juli 2009 wurde die zweite BR 214 an die BBL Logistik GmbH ausgeliefert. Die Abnahme der Maschine war schon per 29.06. erfolgt.
Per 25.06.2009 hat 213 333 der Deutsche Bahn Gleisbau GmbH (DBG) im Werk der Arriva Werke Nord GmbH (AWN) die Abnahme nach Hauptuntersuchung erhalten.
212 329 der DB Fahrwegdienste hat nach knapp zwei Jahren eine neue HU erhalten. Die Lok war im Sommer 2007 in Cottbus hauptuntersucht worden, jedoch ohne die an den anderen Schwesterloks ausgeführte Remotorisierung. Die erneute Überführung nach Cottbus erfolgte im Dezember 2008, aufgrund der Umbauvielfalt wurde entschieden, dass die Lok eine neuerliche Revision bekommen (IS 703+925) sollte. Die Fertigstellung der Arbeiten inklusive der Remotorisierung konnte im Juni vermeldet werden, gleichzeitig erhielt die Lok eine ozeanblau-beige Farbgebung. Auf der Überführung nach Karlsruhe wurden die Ersatzteilspender 212 076 und 212 343 mitgeführt.
Bereits seit Februar 2005 stehen zwei V 100 in Mühldorf abgestellt. Die im dortigen Rangierbahnhof anzutreffenden Fahrzeuge 212 063 und 212 376 sind äußerlich noch in einem recht kompletten Zustand.
Am 29.05.2009 wurde 92 80 1214 019-2 D-RAR an die Rent-a-Rail Eisenbahn-Service AG (RAR) ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Vom 25. bis 29.05.2009 befand sich 212 197 (BR 214) im Auftrag von Alstom in Österreich, wo Testfahrten zur Erlangung der uneingeschränkten Zulassung in Österreich zusammen mit der 203 120 durchgeführt wurden.
Die für die Deutsche Bahn Gleisbau GmbH (DBG) bestimmte 213 333 befindet sich aktuell zur Aufarbeitung bei der Arriva Werke Nord GmbH (AWN) in Neustrelitz. Bei einem Besuch am 25.05.2009 war die Lok schon fast fertiggestellt.
Nach über einem Jahr ist die HU an 212 133-3 bei der InfraServ Wiesbaden fast abgeschlossen. Danach steht die Lokomotive der BSM GmbH in Mannheim für Arbeitszug- und Umsetzfahrten zur Verfügung. Vorab wird die Maschine über den Vatertag als nicht betriebsfähiges Ausstellungsstück bei den 10. Kranichsteiner Bahnwelttagen zu sehen sein. (Quelle: Thomas Kaiser)
Die im DB-Werk Bremen hauptuntersuchte und mit einem MTU 4000-Motor remotorisierte 465 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) wurde am 08.05.2009 in die Heimat überführt. Die Überführung nach Bremen war bereits im September 2007 erfolgt!
Am 19.04.2009 erfolgte die Abnahme der 714 001 nach HU im DB-Werk Bremen. Die Maschine erhielt bei den Arbeiten auch ein neu gestaltetes Farbkleid.
Alle Lokomotiven der BR 214 der Nordbayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (NbE) werden ab Juni 2009 nach und nach noch einmal dem Werk Stendal zugeführt. Als Prototypfahrzeuge dieser Bauserie werden die Lokomotiven in einer 14-tägigen Rollkur nochmals verbessert und den nach einem Jahr Einsatzzeit optimierten technischen Bedingungen angepasst.
In der 20. KW wird die 212 256 der Nordbayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (NbE) nach Stendal zur Alstom Lokomotiven Service GmbH (ALS) überführt. Dort erhält die Lok ein von Voith komplett überarbeitetes Getriebe. Seit etwa einem Jahr ist die Lok mit einem Leihgetriebe aus Stendal unterwegs, nachdem die Maschine Anfang des vergangenen Jahres einen Getriebeschaden erlitten hatte. Die Lok wird die 202 330 der NbE im Schlepp mitführen, die zur HU vorgesehen ist.
Die im DB-Werk Bremen hauptuntersuchte und mit einem MTU 4000-Motor remotorisierte 465 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) absolvierte am 22.04.2009 bereits zum zweiten Mal einen Rundlauf Bremen - Magdeburg - Abelitz - Bremen mit Lastlauf in einem Zug der Mittelweserbahn GmbH (MWB).
Am 23.03.2009 verließen die SLB-Loks V 83 und V 86 das Werk der Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal, nachdem eine Vielfachsteuerung eingebaut worden war. Knapp ein Jahr zuvor hatten zwei Schwesterlok ebenfalls diese Einrichtung erhalten.
Am 10.04.2009 überführte D 5 (90 34 0020 005-6) der Steiermärkischen Landesbahnen (StLB) die ehemalige 211 124 als Zug 97831 vom Grenzbahnhof Buchs SG nach Graz. Sie soll dort mit PZB und Zugfunk ausgerüstet werden und dann als Verschublok in Werndorf und gegebenenfalls auf der StLB-Strecke Gleisdorf - Weiz eingesetzt werden.
Noch immer weilt die 213 340 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) im DB-Werk Bremen. Testfahrten hatten noch einige Mängel ergeben, die noch behoben werden müssen. Die Überführung der Lok zur HU war schon im September 2007 erfolgt.
Am 01.04.2009 wurde mit 214 018 die vierte BR 214 an die DB Regio AG - Regio Mittelfranken ausgeliefert.
Mit der Diesellok 2048 024 verfügt die Steiermarkbahn seit 26.03.2009 über ein Triebfahrzeug im neuen Firmendesign: "Das Outfit zeigt mit dem Steirischen Panther auf den ersten Blick unsere Herkunft und Absicht mit Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer die Wünsche unserer Transportkunden zu erfüllen. Das Triebfahrzeug wurde in der Werkstätte Werndorf in den letzten Wochen komplett aufgearbeitet. Die Lok soll vor allem in der Baustellenlogistik, einer unserer Geschäftzweige, die wir in den letzten Jahren kontinuierlich aufgebaut haben, eingesetzt werden." (Quelle: Steiermarkbahn)
Nach rund dreijährigem Aufenthalt im Werk Neustrelitz der Arriva Werke Nord GmbH (AWN) ist 212 009 wieder betriebsfähig. Die Lok befindet sich in Privateigentum und wird fallweise von Neustrelitz aus vor Bauzügen eingesetzt.
Am 13.03.2009 erwartete die Bayerische Oberlandbahn GmbH (BOB) ihre Lok V 126 wieder in Holzkirchen zurück. Die Maschine weilte nach einem Unfall während des NbE-Mieteinsatzes seit 16.07.2008 bei der Alstom Lokomotiven Service GmbH, Stendal.
Am 20.02.2009 wurde mit 214 016 die dritte BR 214 an die DB Regio AG - Regio Mittelfranken ausgeliefert.
Aktuell befinden sich auch die beiden ersten für die DB Services / DB Fahrwegdienste GmbH untersuchten Loks (212 036, 212 329) zur Remotorisierung in Cottbus.

Acht der zwölf V 100 der DB Fahrwegdienste GmbH erhielten zwischenzeitlich eine Zulassung für das Befahren des schweizer Streckennetzes.
Zwischenzeitlich wurde DB Fahrfwegdienste 212 347 nach HU in Cottbus (REV BCSX 11.02.09) ausgeliefert. Somit haben planmäßig alle zwölf V 100 eine HU erhalten:
212 347 - BCSX 11.02.09
212 034 - BCSX 13.01.09
212 093 - BCSX 15.12.08
212 094 - BCSX 14.11.08
212 265 - BCSX 16.10.08
212 298 - BCSX 24.09.08
212 274 - BCSX 28.08.08
212 310 - BCSX 20.08.08
212 317 - BCSX 27.06.08
212 323 - BCSX 20.06.08
212 329 - BCSX 08.08.07
212 036 - BCSX 04.06.07
Anfang Februar sollte VL 8 der HWB - Hochwaldbahn Servicegesellschaft mbH via Brenner nach Italien abgefahren werden. Die Lok stand aber auch am 15.02.2009 noch in München Ost. Am 16.02. erfolgte die Überführung nach Italien via Brenner. Neuer Eigentümer ist die Salcef Costruzioni Edili E Ferroviarie S.p.A. in Rom.
Am 30.01.2009 wurde mit 214 015 die zweite BR 214 an die DB Regio AG - Regio Mittelfranken ausgeliefert.
Mehr als zwei Jahre nach der Überführung nach Neustrelitz konnte die HU an V 100 1200 der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V. (DGEG) abgeschlossen werden. Die Lok präsentiert sich seitdem im Epoche III-Layout.
Am 19.01.2009 wurde 212 034 an die DB Fahrwegdienste GmbH ausgeliefert.
Für Containerverkehre zwischen Dortmund und Duisburg hat die Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr GmbH & Co. KG die 212 197 der NbE - Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH bis vsl. Dezember 2009 angemietet.
Anfang 2009 konnte 212 093 der DB Fahrwegdienste in Cottbus fertiggestellt (REV BCSX 15.12.08) werden. Die Lok ist altrot lackiert und hat "Bundesbahn-Kekse" erhalten. Die Überführung Leipzig - Karlsruhe fand am 16.01.2009 statt.
Die DB Regio AG, Regio Mittelfranken beschafft fünf Loks der BR 214 für den Rangierdienst in Nürnberg Hbf. nachdem sich die Baureihe bei Testfahrten ab Juni 2008 bewährt hatte. Nachdem zum Jahresende 2008 der Mietvertrag für fünf Rangierloks der Baureihe 203.1 ausgelaufen ist, werden als Nachfolger 214 014 bis 018 angemietet. Die erste Lokomotive erreichte Nürnberg am 19.12.2008.