News

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2002 2001 2000 1999
Am 25.11.2008 wurde V 150.05 an die zum Knape-Konzern gehörige SGL Schienen Güter Logistik GmbH ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Zwischenzeitlich wurde DB Fahrwegdienste 212 094 nach HU in Cottbus (REV BCSX 14.11.08) ausgeliefert.
214.002 der Leonhard Weiss GmbH & Co. KG trägt seit Ende Oktober 2008 Märklin-Werbung.
Mitte Oktober wurde 212 265 nach HU in Cottbus an DB Fahrwegdienste ausgeliefert.
Am 24.10.2008 konnte DB Fahrwegdienste 212 094 auf Probefahrt im Bahnhof Guben beobachtet werden.
Am 20.10.2008 wurde 212 121 an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut. Die Lok wurde am 21.10. von Stendal nach Duisburg überführt.
Wie jedes Jahr im Herbst sind aktuell auch wieder Schienenpflegezüge in Einsatz. Eine der in NRW verwendeten Einheiten ist mit EfW 211 051/212 240 bespannt, eine weitere mit 212 024. Die Münchner Leistungen werden von DB Fahrwegdienste 212 036 und 212 329 traktioniert.
Am 09.10.2008 wurde 92 80 1214 012-7 D-RAR an die Rent-a-Rail Eisenbahn-Service AG (RAR) ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Zwischenzeitlich wurde DB Fahrwegdienste 212 298 nach HU in Cottbus (REV BCSX 24.09.08) ausgeliefert.
Die Railion Deutschland AG hat den Mietvertrag für die drei Stück BR 214/262 in dieser Woche verlängert. Alle Loks erhalten zuvor peu a peu in Stendal die neue Software, die ein Fahren in Doppeltraktion ermöglicht.
Im September hat der Lokhändler Unirail aus Recke auch die zweite V 100 (Am 847 961-0) der Carlo Vanoli AG, Thalwil [CH] erworben. Kurze Zeit später wurde die Maschine an die Lok Service Burkhard AG (LSB) weiterveräußert. Am 847 854-7 war im Januar 2007 an Unirail gegangen.
Zur Minderung des aktuellen Diesellokmangels bei der SBB Cargo AG befinden sich übergangsweise die beiden Loks 212 317 und 212 323 der DB Fahrwegdienste aktuell im Mieteinsatz bei der schweizer Bahn bis vsl Dezember. Die Einsätze finden im Birsfelder Hafen statt, die Wartung im DB-Bh Haltingen. Die Überführung in die Schweiz fand am 16.09.2008 im Schlepp der Re 421 393 statt.
Am 12.09.2008 wurde V 1253 der Mittelweserbahn GmbH (MWB) als Tfzf (D) 90405 von Aschaffenburg Nilkheim nach Altenkirchen (Ww) und weiter auf die Bindweide überführt. Die Maschine wird für einige Wochen während der HU an Lok 6 als Mietlok bei der Westerwaldbahn GmbH (WEBA) eingesetzt.
Am 09.09.2008 wurde 213 333 im Schlepp der DBG-218 304 aus Chemnitz abgefahren. Das Ziel der Fahrt ist aktuell noch nicht bekannt.
Am 05.09.2008 wurde die ex DB 212 284 als dritte V 100 an die BayernBahn Betriebsgesellschaft mbH übergeben und von Stendal nach Nördlingen überführt.
Die ehemalige 211 134 ist an die BSM GmbH verkauft worden und wurde am 04.09.2008 in einem von der RAN ES 64 U2-026 gezogenen Holz-Leerzug von Stendal nach Frankfurt-Ost überführt. Am 06.09.2008 erfolgte der weitere Transport im Schlepp der E 94 051 nach Mannheim Rbf zur Aufarbeitung. Einige Bilder der Überführungsfahrt finden sich hier.
03.09.2008 - 212 029 überführt
Am 03.09.2008 passierte die zuvor als Ersatzteilspender in Karlsruhe verwendete 212 029 im Schlepp von 218 272 den Bahnhof Kreiensen Richtung Norden.
Am 21.08.2008 wurde 214 009 an die BBL Logistik GmbH ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Die Rent-a-Rail Eisenbahn-Service AG (RAR) als mittelständisches Bahnunternehmen hat mittlerweile zwei vollmodernisierte Loks der Baureihe 214 bei Alstom Lokomotiven Service GmbH (ALS) in Stendal geordert. Nachdem sich die ersten Loks nun seit einigen Wochen im Betriebsdienst bewähren und den langwierigen Zulassungsprozess durchlaufen haben, hat die RaR Ihre Bestellung auf zwei Loks dieser Baureihe erhöht. Die erste Maschine soll bereits im September ausgeliefert werden, als Spenderlok dient die ehemalige 212 161. Die zweite Lok (212 152) soll dann im Februar kommenden Jahres an die RaR übergeben werden. (Quelle: Pressemitteilung RAR)
Am 04.08.2008 wurden die Loks 212 184, 212 215 und 212 307 sowie eine 642 der ŽFBH - Željeznice Federacije Bosne i Hercegovine zur TŽV "GREDELJ" d.o.o., Zagreb für eine Modernisierung überführt. Insgesamt umfasst der Vertrag für die Modernisierung der vier Loks 4,16 Mi. EUR und sollte im Ende September 2009 abgeschlossen werden. (Info u.a. von Toma Bacic)
Anfang August 2008 waren die beiden Maschinen 212 274 und 212 310 der DB Services in Cottbus so gut wie fertiggestelt. 212 274 absolvierte am 05.08.2008 ihre Lastprobefahrt nach Guben.
Aktuell befinden sich die beiden Loks 211 200 und 212 009 in Hauptuntersuchung bei der Arriva Werke Nord GmbH (AWN) in Neustrelitz. Beide waren dort zuvor schon längere Zeit abgestellt gewesen.
Am 17.07.2008 sollte 212 132 an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH ausgeliefert werden. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Gmeinder Lokomotivenfabrik GmbH (GLG) in Waibstadt neu aufgebaut.
Vom 11. bis 13.07.2008 wurde die ehemalige 211 237 von Ebensee nach Deutschland überführt. Am 11.07. erfolgte die Überführung Salzburg Hbf - München-Laim Rbf als Tfzf (D) 89952, am 12.07. der weitere Abschnitt bis Kassel Hbf als Tfzf (D) 89892. Am Folgetag wurde die Fahrt Richtung Norden fortgesetzt. Besteller der Trassen war die Internationale Gesellschaft für Eisenbahnverkehr IGE GmbH & Co. KG. Die an ein Privatunternehmen verkaufte Lok soll in Kürze aufgearbeitet werden. Mehr demnächst auf diesen Seiten.
Seit 07.07.2008 kommt 212 196 der NbE - Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH bei der SBB Cargo ab Weil am Rhein zum Einsatz.
212 311 der NbE - Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH wurde am 03.07.2008 in Brachbach in einen Unfall verwickelt. Noch am gleichen Tag wurde die Lok nach Aschaffenburg überführt, wo sie eine neue Pufferbohle erhalten sollte.
Ende Juni 2008 wurde die Hauptuntersuchung (REV LSX 19.06.08) der 212 054 bei der Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal abgeschlossen. Die Lok der Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) wurde analog der 212 272 lackiert.
Am 27.06.2008 wurde 214.002 an die Leonhard Weiss GmbH & Co. KG ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
SAS Sifel, Werkstatt-Tochterunternehmen der SA Travaux Du Sud Ouest (T.S.O.) musste den bisherigen Standort in Mitry-Mory verlassen. Die neue Werkstatt befindet sich in Mézy-Moulins nahe Château-Thierry, wo TSO bereits eine Werkstatt sowie eine Niederlassung der TSO-Caténaires besaß. Die Adresse lautet 2 Chemin de la Graviere, F-02650 Mézy-Moulins.
Aktuell befinden sich die Loks 212 317 und 212 323 im DB-Werk in Cottbus in der Fertigstellung. Auffallend ist der Einbau von festehenden Lüfterlamellen auf der Frontseite der Loks. Bei der Remotorisierung mit einem MTU 8V 4000 R43 (Leistung: 1.000 kW) wurde auch die Kühlwasserführung thermostatisch geregelt, die Jalousiesteuerung konnte somit entfallen. Im kurzen Vorbau wurden zusätzliche Kühler eingebaut und der "Schornstein" der Dampfheizanlage entfernt. Zudem erhielt 212 317 Schneepfluganbauten.

Die Änderungen im Detail:
  • Einbau eines neuen Dieselmotors MTU 8V 4000 R43 mit Common-Rail-Einspritzung
  • Ersatz des Hilfsdieselmotors durch ein Diesel-Notstromaggregat
  • Erneuerung der Elektrik
  • Modernisierung und Umbau der Kraftstoffanlage
  • Ausbau des Dampfheizkessels
  • Einbau einer AST-Loos-Anlage zur Vorwärmung und Warmhaltung der Maschinenanlage
  • Geänderte Kühlanlage
  • Geänderte Hydrostatik
Zwischenzeitlich wurden alle V 100 der DB Services in die neue Gesellschaft DB Fahrwegdienste GmbH ausgegründet.
Am 06.06.2008 sind 262 004 und 262 005 nach Nürnberg überführt worden, wo sie einem Testbetrieb beim Verschub im dortigen Hauptbahnhof absolvieren werden. Aktuell sind Loks der BR 203 für die DB Regio Mittelfranken tätig, bei denen demnächst über eine Verlängerung der Mietverträge über den Jahreswechsel hinaus entschieden werden muss.
Am 30.05.2008 wurde 214.001 an die Leonhard Weiss GmbH & Co. KG ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Am 28.05.2008 wurden drei bei der Alstom Lokomotiven Stendal GmbH modernisierte Loks an die Railion Deutschland AG ausgeliefert: 262 004, 262 005, 262 007. Die Fahrzeuge werden in Magdeburg-Rothensee stationiert und lösen dort übergangsweise angemietete Loks ab.
Am 23.05.2008 wurde 212 197 an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Schwesterlok 212 196 war bereits Ende März nach Aschaffenburg überführt worden.
Am 22.05.2008 wurde LOCON 213 an die LOCON LOGISTIK & CONSULTING AKTIENGESELLSCHAFT ausgeliefert. Die Lok wurde zuvor auf Basis einer DB-V 100 gemäß dem Konzept "BR 214" durch die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal neu aufgebaut.
Am 20.05.2008 hat das Eisenbahn-Bundesamt die Inbetriebnahmegenehmigung für die ersten Maschinen des Loktyps "BR 214" der Alstom Lokomotiven Service GmbH aus Stendal erteilt. Die generelle Bauartzulassung für den Loktyp soll bis Sommer diesen Jahres folgen.
In den kommenden Tagen werden die bereits in Stendal fertiggestellten Loks ausgeliefert:

- LOCON 213
- LW 214.001
- NbE 212 197-8
- Railion 262 004-5, 262 005-2 und 262 007-8
V 142-70 wurde Anfang Mai 2008 nach Antwerpen überführt, wo in Kürze die Verschiffung nach Saudi-Arabien erfolgen soll. Dort ist der Einsatz auf einer Gleisbaustelle der TSO - Travaux Du Sud Ouest SA vorgesehen.
Am 28.04.2008 fuhr die an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH (NbE) vermietete BOB-V 126 in Limburg (Lahn) mit ca. 20 km/h auf einen stehenden Zug auf. Das beschädigte Fahrzeug wurde am 29.04.2008 nach Aschaffenburg geschleppt.
V 100 2335 der NeSA Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb mbH erhielt im Frühjahr 2008 eine Hauptuntersuchung im DB-Werk Bremen. Dabei wurde auch der Lack der Maschine aufgefrischt. Die Lok steht seit der Abnahme am 22.04.2008 wieder dem bundesweiten AZ-Verkehr zur Verfügung.
Die V 100 der Salzburger Lokalbahn (SLB) erhalten Vielfachsteuerungen. Als erste Loks wurden die Maschinen V 84 und V 85 bei der ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal fertiggestellt.
V 104 der Rurtalbahn GmbH (RTB) erhielt per 29.03.08 eine HU in der RTB-Werkstatt Düren.
Am 09.04.2008 waren an V 100 im Werk Bremen der DB AG anzutreffen:
  • Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) 213 340 (HU, grundiert)
  • EfW-Verkehrsgesellschaft mbH 212 370 (Motorgewährleistung, Motor ausgebaut zum Prüflauf)
  • Emsländische Eisenbahn GmbH Emsland III (Einbau neuer Motor)
  • NeSA Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb mbH 213 335 (HU, grundiert)
  • Wiebe Gleisbau GmbH 211 341 (HU, grundiert in der Lackierhalle)
Am 28.03.2008 wurde die 212 196 der NbE - Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH mit einer Ausnahmegenehmigung von Stendal nach Aschaffenburg überstellt. Dort soll nach notwendigen Nacharbeiten in Kürze die endgültige Zulassung und Inbetriebnahme der Lok erfolgen.
Am 31.01.2008 hat die außerordentliche Gesellschafterversammlung der SECO-RAIL SA beschlossen, die Gesellschaft auf die 100 %-Mutter COLAS RAIL SA zu verschmelzen. Dieser Akt steht im Zusammenhang der Bündelung und Vereinfachung der Strukturen im Bahnbaubereich der COLAS-Gruppe.
Die EBA-Zulassung der Loktyps "BR 214" verzögert sich bis vsl . Ende April. Aktuell sind drei Loks für Railion, zwei Maschinen der Nordbayerischen Eisenbahngesellschaft mbH (NbE) sowie eine der LOCON LOGISTIK & CONSULTING AG (nahezu) fertiggestellt.
Die in Privatbesitz befindliche und vom Verein Freunde der 212 001-2 e.V. unterhaltene 212 133 wurde im Januar nach Wiesbaden überführt, wo die Lok bei der InfraServ eine HU erhält. Die Fertigstellung war für Mai / Juni angedacht, die Möglichkeiten einer Neulackierung werden aktuell noch geprüft.
DH 1100.1 der GKB - Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH ist am 14.02.2008 von 98 45 20 11001-1 in 92 81 2011 001-2 umgezeichnet worden.
Anfang 2008 wurde Lok 99 87 9 182 605 der S.A.S. R Vecchietti ebenfalls mit einem MTU 8V 4000 R41 remotorisiert. Der Umbau geschah analog der Loks von SECO, seit 2006 Mutterunternehmen des Gleisbauers Vecchietti.
V 1253 der Mittelweserbahn GmbH hat Mitte Februar 2008 in Siegen bei der Firma Bäcker Raildesign eine Neulackierung im Bereich des Fahrwerkes erhalten. Zuvor wurde das Fahrzeug vom 03.12.2007 bis 01.02.2008 in Aschaffenburg durch die Lokservice 24 GmbH für eine HU vorbereitet, die per 18.02.2008 in Siegen abgenommen wurde.
Am 15.02.2008 wurden 213 333 und 337 hinter einer DBG-218 von Chemnitz nach Augsburg Rbf überführt.
Seit 01.02.2008 hat die Gmeinder Lokomotivenfabrik GmbH (GLG) einen Teil der Werkstattanlage der SWEG Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft in Waibstadt angemietet. Dort soll die Endmontage von vier weiteren Loks der BR 214 erfolgen, da die Platzverhältnisse am Stammsitz Mosbach nicht ausreichen.
11.02.2008 - RTB 104 in HU
Set Mitte Januar erhält V 104 der Rurtalbahn GmbH (RTB) eine HU in der unternehmenseigenen Werkstatt in Düren-Distelrath.
06.02.2008 - Weitere 213 an DBG
Rückwirkend zum 30.09.2007 wurden die beiden Loks 213 333 und 337 an die Deutsche Bahn Gleisbau GmbH (DBG) verkauft. Die aktuell noch auf dem Gelände des ex RAW Chemnitz hinterstellten Maschinen sollen in Kürze aufgearbeitet werden.
Seit der zweiten Kalenderwoche 2008 bietet die Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr GmbH & Co. KG einen neuen Containershuttle zwischen Dortmund und Rotterdam an. Diese Verbindung wird durch eine Verlängerung des schon länger angebotenen Shuttles ab Duisburg realisiert und mit 212 249 "Clärchen" der Kombiverkehr-Tochter Lokomotion gefahren. Aktuell verkehrt der Zubringer zwei Mal die Woche, soll aber auf fünf Verkehrstage ausgeweitet werden:

DGS 41776 Duisburg Ruhrort Hafen 3:19 - 4:47 Dortmund Obereving, Mi+Fr
DGS 41777 Dortmund Obereving 12:22 - 13:10 Gelsenkrchen-Bismarck 13:19 - 14:18 Duisburg Ruhort Hafen, Mi+Fr